Sie gegen „ihn“ – Frauen gegen die Armutsfalle Minijob

K800_Maxi statt Mini
Präsentation des ersten Kampagnenentwurfs.

Am 23. Juni war ich zu einem Forum von „Competentia NRW – Kompetenzzentrum Frau und Beruf Münsterland“ eingeladen. Zu Gast waren zahlreiche Unternehmerinnen und Berufsberaterinnen. Ihr Ziel ist es, eine gesellschaftliche und politische Debatte über die Arbeitsverhältnisse von morgen anstoßen. Ein besonders großer Dorn im Auge ist ihnen ein Arbeitsverhältnis, das es über 7,2 Millionen Mal in Deutschland gibt: der Minijob.

„Sie gegen „ihn“ – Frauen gegen die Armutsfalle Minijob“ weiterlesen

Anhörung zum neuen Hochschulgesetz: Proteste vor Landtag geplant

Die Jugend des DGB ruft parallel zur am kommenden Mittwoch (ab 12:00 Uhr) stattfinden ExpertInnenanhörung zum geplanten Hochschulzukunftsgesetz von Wissenschaftsministerin Svenja Schulze zu Protesten auf. Sie fordert nicht nur mehr Mitbestimmung für die Mitglieder der Hochschulen, sondern den Einfluss wirtschaftlicher Interessen so zu begrenzen, dass im Studium wieder Zeit bleibt für kritische Reflexion der Lerninhalte und neugieriges Lernen. Schnelles Studieren für berufliche Verwertbarkeit lehnt die DGB-Jugend ab.

„Anhörung zum neuen Hochschulgesetz: Proteste vor Landtag geplant“ weiterlesen

1. Mai im Schatten der Europawahl

2014_05_01_DGB_Kundgebung_Muenster_Foto_RostekDer „Tag der Arbeit“ stand dieses Jahr ganz im Schatten der Europawahl. Die Rede des Stadtverbandsvorsitzenden des DGB, Peter Mai, der auch Mitglied der Grünen in Münster ist und für die Grünen im Wahlkreis Hiltrup Ost kandidiert, zeigte dies eindrucksvoll. Seine Forderungen umfassten nicht nur ein friedliches und steuergerechtes Europa; er forderte auch zu mehr Konsumentinnen- und Konsumentenbewusstsein und zum Widerstand gegen das TTIP-Handelsabkommen auf. Zitat: „Europa, vergiss nicht das, was du bereits erreicht hast und setze es nicht aufs Spiel. Handelsabkommen, wie beispielsweise das sogenannte Freihandelsabkommen mit den USA, dürfen nicht zu einer Absenkung von rechtsstaatlichen, sozialen und ökologischen Standards führen.“ Hier seine Rede im Wortlaut:

„1. Mai im Schatten der Europawahl“ weiterlesen