Glückwunsch! Drehbuchförderpreis für „Hiltrup to hell“

PreisträgerDie Markus Mischkowski und Kai Maria Steinkühler haben gestern bei den „Tagen des Provinzfilms“ im Cinema mit ihrem Drehbuchentwurf „Hiltrup to hell – Lasst Rock sein!“ den Drehbuchförderpreis Münster.Land 2014 abgeräumt. Die Geschichte, die vor dem Hintergrund der 80er Jahre den Ausbruch aus der Provinz mit Hilfe der Rockmusik thematisiert, überzeugende die Jury, da sie „humorvoll mit den traditionellen Werten des Münsterlandes: Glockenläuten, Friedensbewegung und anderen scharfen Sachen“ spiele, so die ausgefallene Begründung.

Wenn es tatsächlich zu einer Verfilmung kommen sollte, werde ich mir den Film auf jeden Fall anschauen. Auszüge aus dem prämierten Drehbuch las während der Preisverleihung, zu der ich als sachkundiger Bürger eingeladen war, der Kabarettist und Wortakrobat  Christoph Tieman so überzeigend und lebhaft, dass man nur auf eine Verfilmung hoffen kann. Dass es knapp 50 Einsendungen zum Drehbuchförderpreis „Münster.Land – Geschichten für die Provinz“ waren, die um den Förderpreis konkurrierten, zeigt, dass Münster und das Münsterland eine Schatztruhe für bewegende Geschichten sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s