„Mit dem Fahrrad durch Münster“ – Mobilität für Flüchtlingsfrauen

Im Rahmen einer neuen Initiative bieten die Grünen der BV West Flüchtlingsfrauen in Münster gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Münster und der Caritas Fahrradkurse an. Das Motto der Aktion lautet: „Mit dem Fahrrad in Münster“. Dieser Lehrgang soll eine praktische Hilfe im Alltag sein. Die Aktion hat in Münster großen Anklang und viele Unterstützer gefunden. Der Bedarf auf Seiten der Flüchtlingsfrauen und die Nachfrage nach einer Teilnahme an der Aktion ist groß.

Der 1. Kurs beginnt am Dienstag, 7. Juli 2015 auf dem Gelände des ADFC, Dortmunder Straße 19 in Münster, geht über insgesamt 12 Schulungseinheiten und endet am 7. August 2015. Er beinhaltet technische Aspekte des Fahrrades, einen Sicherheitslehrgang, Verkehrsrecht für Radfahrer und einen mehrtägigen praktischen Fahrrad-Kurs. Zum Abschluss des Kurses erhalten alle Teilnehmerinnen ein Fahrrad mit Helm und Schloss, das sie in Münster nutzen können, solange sie in Münster wohnen und leben.

Die Firma Brillux unterstützt die Aktion und stiftet 15 neue Damen- und 10 Kinderfahrräder, die den Kursteilnehmern zum Abschluss der bestandenen Fahrradprüfung zur Verfügung gestellt werden. Die Teilnehmer des ersten Kurses sind Frauen, Kinder und Jugendliche aus vier verschiedenen Herkunftsländern und stammen aus Armenien, Afghanistan, Albanien und Ukraine. In Münster gibt es derzeit 39 Flüchtlingsunterkünfte. In den nächsten Wochen werden weitere Bewohnerinnen dieser Einrichtungen über die Radfahrkurs-Initiative informiert.

Gemeinsame Hilfe, die ankommt
Den Organisatoren gelang es, engagierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Unternehmen und Stiftungen für das Projekt zu begeistern. Gemeinsam mit den Grünen sorgen sie nun dafür, dass Fahrräder, Helme und Reparaturmaterial zur Verfügung stehen. Zu den Unterstützerorganisationen zählen bisher der ADFC Münsterland, das Jugendausbildungszentrum JAZ der Caritas Münster, GAL/Die Grünen BV West, Stiftungen, der Verein Eine-Welt-Forum e. V. Münster und die Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e. V. (GGUA). Eine großzügige Fahrrad-Spende, die den Kursteilnehmern zum Abschluss der bestandenen Fahrradprüfung zur Verfügung gestellt werden stammt von der Firma Brillux.

Kontakt für Rückfragen: Manfred Spitz, Tel.: 0251-1367473, Mail: mspitz@itout.de

Hintergrund
In Münster ist das meistgenutzte Verkehrsmittel das Fahrrad. Mit diesem Angebot wollen Grüne die Migrant*innen beim Erleben von Stadt und Gesellschaft unterstützen. Sie kamen aus Not und Elend, Verfolgung und Verzweiflung und riskierten auf der Flucht ihr Leben. Nun soll die soziale Mobilität mit Hilfe des Fahrrades den Frauen dabei helfen, in Münster ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Zur Förderung des Projektes ist jede weitere Hilfe willkommen! In bereits existierenden Flüchtlingsunterkünften haben die Grünen der BV West den Bedarf recherchiert und das Interesse der Flüchtlingsfrauen ist groß. Es werden finanzielle Mittel für gebrauchte Fahrräder gebraucht. Für Reparaturen und für Zubehör wie Helme; aber auch für die Betreuung der gesamten Aktion. Diese Aktion ist nicht einmalig; geplant ist, dass sie dauerhaft angeboten wird. Beginnen wollen wir im Westen Münsters und sie dann später auf die anderen Stadtgebiete übertragen. Überall dorthin, wo Flüchtlinge in Münster leben. Jede Spende – egal ob von Einzelpersonen oder Organisationen – hilft der Aktion und den Flüchtlingen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s