DGB-Stadtverbandsvorsitzender Mai kritisiert TTIP als Projekt „transnationaler Konzerne“ auf Kosten der Armen

K640_Peter Mai_DGB_Stadtverbandsvorsitzender_MuensterDie folgende Rede wurde während des Europäischen Aktionstages gegen das transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) in Münster in der Stubengasse am 11.10.14 aufgenommen. Es spricht der Stadtverbandsvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes Peter Mai. Hier ein Auszug und die gesamte Rede als mp3:

„Die Doktirn vom angeblich freien Handel ist eine Ideologie ohne Substanz. in der Vergangenheit Handelsschranken abgebaut wurden, waren es nicht die verarmten Massen, sondern reiche Industrieländer und transnationale Konzerne, welche die Profite einstrichen. Denn sie sind strukturell im Welthandel bereits so stark aufgestellt, dass die die immer größeren Märkte und den ständig zunehmenden Wettbewerb dominieren. Die Zeche zahlen die Armen dieser Welt.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s