Zivilklausel nötiger denn je

K640_Zivilklausel_Orange_RostekDie Berichterstattung über die Zusammenarbeit deutscher Hochschulen mit militärischen Einrichtungen im Ausland beweist: eine Verbot von Rüstungsforschung und eine Förderung friedlicher Konfliktforschung ist nötiger denn je. Deshalb ist es erfreulich, dass die Landesregierung entschieden hat, einen entsprechenden Passus in den Gesetzesentwurf des Hochschulzukunftsgesetzes aufzunehmen. Natürlich darf durch die friedlich ausgerichtete Hochschule Grundlagenforschung nicht verhindert werden. Deshalb ist ein Kriterienkatalog notwendig, der die Einordnung in friedlich-nützliche und aktiv-militärische Forschung ermöglicht und erleichtert.

Hintergrund: Auch die Universität Münster hat eine Zivilklausel (siehe Artikel). Sie ist auf Wunsch der Studierenden – in abgeschwächter Form – in die Verfassung der Westfälischen Wilhelms-Universität aufgenommen worden.

Link zum Homepage des Wissenschaftsministeriums NRW: Von A wie Anwesenheitspflicht bis Z wie Zivilklausel

Debatte des dradio: MILITÄRFORSCHUNG – Vermintes Wissenschaftsterrain

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s