Kükenschreddern wird endlich, endlich, endlich verboten

Endlich! Der Bundestag hat am Donnerstag beschlossen, dass massenhafte Töten von männlichen #Küken in der Legehennenzucht ab dem kommenden Jahr zu verbieten. Laut dem #Tierschutzbund sind bisher jedes Jahr 45 Millionen Küken (!) wegen Unrentabilität mit CO2-Gas-Einsatz erstickt und zerhexelt und worden. Grund des Verbots ist u. a. ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts, das am 13.06.2019 geurteilt hat, dass das Töten der männlichen Küken aus wirtschaftlichen Gründen keinen „vernünftigen Grund“ nach dem Tierschutzgesetz darstellt. Es war also schon wieder ein Gericht, dass diese Bundesregierung auf den richtigen Weg bringen musste. Typisch. So ist das auch beim Bundeswahlgesetz. So war das auch beim Klimaschutzgesetz und bei vielen vielen weiteren Gesetzen. Das Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner nun so tut, als sei die Bundesregierung die Speerspitze des Tierschutzes, mutet vor diesem Hintergrund scheinheilig an. Die grüne Bundestagsabgeordnete Renate #Künast sagte treffend: „Eigentlich ist in (dieser Legislaturperiode) überhaupt nichts passiert.“ Würde diese Bundesregierung den #Tierschutz wirklich ernst nehmen, würde sie noch viele Schritte weitergehen und mehr tun. Auch hier ist der Großteil der Menschen in der Bundesrepublik, davon bin ich überzeugt, schon viel weiter. Den Tierschutz ernst nehmen, kann eine Bundesregierung wohl erst nach einem Regierungswechsel in Folge der Bundestagswahl im September 2021. Darauf freue ich mich jetzt schon. Weil so viel Tierleid darf es im 21. Jahrhundert einfach nicht mehr geben. Link: https://www.gruene-bundestag.de/themen/tierschutz

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com. von Viva Themes.
%d Bloggern gefällt das: