Zu Besuch im rheinländischen Klimacamp

Für den Verfassungsschutz sind die Aktivist*innen von „Ende Gelände“ linksextrem. Ich habe im rheinischen Klimacamp nur egnagierte und entschlossene Klimaschützer*innen getroffen, die versuchen mit gewaltlosem zivilem Ungehorsam das Ruder doch noch herumzureißen, damit das Thema Klimapolitik möglichst lange auf der politischen Agenda ganz weit oben bleibt. Alle Hände und Finger hoch für den möglichst schnellen Ausstieg aus der Kohleverstromung! Und für eine Wirtschaft, die die natürlichen Lebensgrundlagen aller Menschen schützt. Die Aktivist*innen von Ende Gelände sind sich bewusst, dass sie eine Kohlegrube oder Kohlegleise nur vorübergehend blockieren können. Aber sie wollen den Blick der Welt auf die Zerstörung richten, die durch den Abbau entsteht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s