Weltklimakipfel in Paris: Anreise, Eindrücke und erste Begegnungen

Parallel zur Weltklimakonferenz in Paris trafen sich zahlreiche Umweltschützerinnen und Umweltschützer aus allen Erdteilen, um die Konferenz zu beobachten und sich zu vernetzen. Sie sprachen über aktuelle Entwicklungen, Notwendigkeiten, Pläne und Strategien. Ich war mit der Kamera dabei und habe ein wenig gedreht, um einen Eindruck darüber zu vermitteln, was ich gesehen und erlebt habe. Es werden – auf dieser Homepage – noch weitere Video … Weltklimakipfel in Paris: Anreise, Eindrücke und erste Begegnungen weiterlesen

Warum ich nach Paris fahre…

In der Kita

Das Leben ist voller Zufälle. Manche Aufgaben und Herausforderungen fliegen uns zu wie Blätter im Wind. Vor drei Jahren begegnete ich meiner Lebensgefährtin, die die Gefahren des Klimawandels wesentlich früher erkannt hat als ich, und woraus sich eine ganze Reihe von Folgezufällen ergaben: infolge dessen wurde ich Projektassistent von Unplastic Billerbeck, infolge dessen ergab es sich, dass ich mit 25 Kindern und der Schulleiterin der Gemeinschaftsschule in Billerbeck ein Umweltprojekt gestaltete und infolge dessen bietet sich mir nun die Gelegenheit am 7. Dezember zum Weltklimagipfel nach Paris zu reisen (siehe WDR-Lokalzeit Münsterland vom 04.12.15), um für mehr Klimagerechtigkeit zu demonstrieren.

„Warum ich nach Paris fahre…“ weiterlesen

Weltklimagipfel: Wenn der Terror aus dem Schornstein kommt

Hunderttausende Menschen demonstrieren auf der ganzen Welt, um auf die Bedeutung des UN-Klimagipfels in Paris hinzuweisen. „Es gilt, die Politiker*innen unter Druck zu setzen, den, einen Planeten B gibt es nicht“, erklärt der grüne Kommunalpolitiker Jörg Rostek. Am 7. Dezember fährt er nach Paris, um sich gemeinsam mit vielen anderen Menschen für mehr Klimagerechtigkeit und die Einhaltung des 2 Grad-Zieles einzusetzen. „Wir dürfen uns von … Weltklimagipfel: Wenn der Terror aus dem Schornstein kommt weiterlesen

Wahlbeteiligung eingebrochen

Die Wahlbeteiligung des Jugendrates der Stadt Münster ist von knapp 50 Prozent auf nur 7,8 Prozent zurückgegangen. Das ist erschreckend und kann der politischen Kultur in Münster erheblich schaden. Was ist passiert? Die Stadt hat die Wahl von einer Urnenwahl auf eine reine Onlinewahl umgestellt. Nach Gesprächen mit Stadtverwaltungen in NRW hatte ich schon im Juni (siehe Artikel: Jugendratswahl nur noch online? – Ein Beitrag … Wahlbeteiligung eingebrochen weiterlesen

Stadtrundgang mit Flüchtlingsfrauen

K800_Stadtrundgang mit Flüchtlingsfrauen

Wer in Münster einem Stadtrundgang lauscht, hört sehr oft das Wort Krieg. Und dann war Krieg…dann schon wieder Krieg…und dann noch ein Krieg. Krieg. Krieg. Krieg. Von christlichen Kolonialkriegen über den 30-jährigen Krieg bis hin zu den beiden Weltkriegen; überall religiös motivierte oder religiös-kaschierte politische Konklikte, langwierige Belagerungen, teritoriale Eroberungsfeldzüge, Massenmord und brutaler Totschlag. Wären da nicht die Anmerkungen über Architektur, über diese oder jene eingerissene – weil als überflüssig empfundene – Mauer , der gelungene Wiederaufbau und das Wissen um den Frieden seit 1945; ein Stadtrundgang in Münster ist – hört man genau hin – eine Horrorschow. Die Geschichte Europas halt.

„Stadtrundgang mit Flüchtlingsfrauen“ weiterlesen