Rostek: „Mund halten“ ist nicht zeitgemäß / Vorhabenliste als Gegenmodell

Pressemitteilung von Mehr Demokratie Münster zur Neujahrsrede von Uni-Rektorin Ursula Nelles

mehr-demokratie-und-farbeDie Rektorin der Universität Münster, Ursula Nelles, hielt im Rathaus eine Rede anlässlich des Neujahrsempfangs der Stadt. Laut Zeitungsbericht soll sie darin gesagt haben, dass „Mund halten!“ – speziell bei wichtigen Bauvorhaben – eine Bürgerpflicht sei. „Man sollte darüber erst reden, wenn die Bagger bereits da sind“, wird Rektorin Nelles in der Zeitung Westfälische Nachrichten zitiert. Jörg Rostek, Vorstand von Mehr Demokratie NRW, nennt eine solche Rhetorik „eine Ausdrucksweise nach Gutsherrenart“, „nicht zeitgemäß“ und „konflikteschürend“.

„Rostek: „Mund halten“ ist nicht zeitgemäß / Vorhabenliste als Gegenmodell“ weiterlesen

IFFM-Vollversammlung am 12. Januar – Ausweitung des Kursangebots in Planung

IFFM mit Flüchtlingsfrauen.Am 12. Januar 2016 ab 18.00 Uhr treffen sich die Mitglieder des neuen Vereins „Integrationsforum Flüchtlinge Münster“ (IFFM e.V.) im nebenan in der Warendorfer Straße 45. Der Verein, der momentan maßgeblich Fahrradkurse für geflüchtete Frauen organisiert und vermittelt, könnte demnächst sein Angebot erheblich ausweiten. Es ist angedacht, Geflüchteten auch Schwimm-, Tanz-, Musik- und Malkurse anbieten.

„IFFM-Vollversammlung am 12. Januar – Ausweitung des Kursangebots in Planung“ weiterlesen

Wenn ein Flüchtling erkrankt… unbürokratisch und schnell zum Arzt mit der Gesundheitskarte

Konstruktive Flüchtlingspolitik: Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten, riskieren auf der Flucht oft Leib und Leben. Viele kommen mit Fieber in die Auffangzentren und bedürfen ärztlicher Behandlung. Kranke Kinder, eine Grippe, ein Ausschlag… das alles kann – wie bei allen Menschen – einfach mal vorkommen. In Münster hat der Rat der Stadt die Stadtverwaltung damit beauftragt, mit der Technikerkrankenkasse über eine Gesundheitskarte für Flüchtlinge zu … Wenn ein Flüchtling erkrankt… unbürokratisch und schnell zum Arzt mit der Gesundheitskarte weiterlesen

Widerspruch gegen E-Center abgelehnt

Heute hatte ich einen Brief der Stadtverwaltung in der Post (siehe Bild 1). Darin steht, dass mein Protest gegen das geplante E-Center abgelehnt wurde, da hier die öffentlichen Belange höher einzustufen sind als mein Widerspruch. Diesen hatte ich am 23. März 2014 mit vielen vielen weiteren Münsteranerinnen und Münsteranern eingebracht. Politik kann so frustrierend sein. „Nach Abwägung der öffentlichen und privaten BElange gegeneinander und untereinander … Widerspruch gegen E-Center abgelehnt weiterlesen

Woher kommt eigentlich dein Straßenname?

Wer schon immer wissen wollte, nach wem oder was die Straßen in Münster benannt sind, der kann dies nun leicht mit Hilfe des Vermessungs- und Katasteramtes (siehe Link) herausfinden. Ich habe Austermannstraße eingegeben und folgendes herausgefunden… Nach wem oder was ist deine Straße benannt? „Nach der Hindenburg-Debatte müsste man nun vor allem Münsters Austermannstraße aus dem Stadtbild tilgen und die Straßenschilder abmontieren. Denn Austermann, später … Woher kommt eigentlich dein Straßenname? weiterlesen

„citeq“ kündigt Open Data – Offensive an

Verwaltungsmaschine

In der Novemberausgabe der Zeitschrift „infoteq“, die ich als citeq-Betriebsausschussmitglied mit Interesse studiere, steht, dass die Stadt Münster zukünftig öffentlich nutzbare Daten unter dem Stichwort „Open Data“ bereitstellen will.

Ich habe nachgefragt, was das bedeutet. Denn die citeq ist in Münster in Sachen IT-Infrastruktur und Digitalisierung einer der wichtigsten Akteure. Den folgenden Satz, der in der Antwort steht, die ich erhalten habe, habe ich mit Freude gelesen: „In Vorbereitung ist ein Antrag auf Freigabe einiger Daten aus dem Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung und dem Vermessungs- und Katasteramt bei der städtischen Datenschutzbeauftragten. Sobald die Freigabe vorliegt, sollen diese Datenbestände der Community „Code for Münster“ mit dem Ziel eines Prototyps und eines „Proof of Concept“ zur Verfügung gestellt werden.“ Ich bin schon gespannt, was das in der Praxis bedeutet und wie die Datenbestände alltagstauglich dargestellt werden.

Und hier die vollständige Antwort:

„„citeq“ kündigt Open Data – Offensive an“ weiterlesen